Donnerstag, 6. Dezember 2012

Radtour durch den Schnee !

 Dieser Tag hat sich inzwischen zu einen blauen Tag entpuppt.
Mein Mann hat drei Stunden gebraucht um von Itzehoe nach Hamburg zu kommen.
Um 11 Uhr hat er den Weg ins Bett gefunden,
und schläft jetzt erstmal bis heute Abend um 19.30 Uhr.
Dann ruft ihn die nächste Nachtschicht,
wieder Hamburg - Kiel hin und zurück.
Hoffentlich endet es nicht wieder so wie heute morgen.


Während mein Mann sich mühte Heim zukommen,
habe ich auf der Arbeit mal ganz entspannt arbeiten können.
Aber das ist auch nur bei solchen Wetterverhältnissen so.
So hatte ich Zeit hin und wieder mal raus zu sehen,
und der Tag wurde immer blauer.



Als ich um 12 Uhr Feierabend hatte,
war klar das ich noch gar keine Lust hatte Heim zu fahren .
Mann schläft , Sohn in Schule,
nichts wie rauf aufs Rad und die klare Luft und den Schnee geniessen.


Ich liebe ja diese Lichtverhältnisse im Winter.
Schnell durch die gruselig matschigen Straßen.
Gott sei dank ,
ist es meist nur 5 Minuten entfernt in Hamburg,
das Stück Natur in dem du vergisst ,
das dies eine Großstadt ist.



Kleine  Bildchen machen,
hier ein kleines Geschenk von einer Patientin,
ist das nicht süß und nett finde ich es auch!


Weiter ging es auf dem menschenleeren Weg.


Mein Fahrrad mit reichlich Schneepatina!
Wisst ihr eigendlich wie es sich anfühlt auf Schnee zu fahren ?
Als wenn man auf Sand fährt.


Man muss langsam fahren , ganz konzntriert
und immer gegen den Wiederstand gegen an.


An diesem fast zugefrorenen Teich habe ich halt gemacht.



Kaum hatten mich die Enten gesehen kamen  sie auf mich zugestürmt.



 Ich musste sie leider enttäuschen ,
ausser der Schokolade,
die ich in der Praxis geschenkt bekommen habe,
war nichts da!



Ihrend wie taten sie mir ja so leid wie sie da an meinem Rad standen



So sind dann auch einige wieder davon gezogen.


 Weiter ging es  durch diese wunderbare klare blaue Luft.


Alles hatte einen leichten blauen Schimmer


Die Bäume wie mit Puderzucker bedeckt.



Der Himmel blau und klar,
wenn es auch ziemlich frostig war.


Zurück ging es an diesen alten Villen,
ich liebes es ja immer wieder diese alten Häuser anzuschauen.


Die schönen Vorgärten


So manch verstecktes Kleinode hinter hohen Hecken und Bäumen.


Oder Klein und zart vom Efeu dekoriert.


Hier ein so wie für mich geschaffen.
Mit Türmchen und Erkerchen!
Seufz!
Wenns nur nicht so teuer wär!


Ein Blick auf die Straße,
wie verzaubert ist es hier.

2 Stunden bin ich mit dem Rad gefahren,
jetzt bin ich nachdem ich auch noch eingekauft habe echt erledigt.
Mein heutiges Sportprogramm ist auch abgehakt.

 Ich hoffe auch ihr habt heute Zeit so schönes Wetter zu geniessen.

Kommentare:

  1. wow! Da hast du tolle Bilder von deinem Winterausflug mitgebracht!!!! Hier ist nur ein Stäubchen Schnee ;-) Drückerli Doris

    AntwortenLöschen
  2. Bist du da in Bergedorf unterwegs? :)

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Winterbilder . Da hast du ja reichlich Sport betrieben . Jetzt brauchst du bestimmt Erholung . Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  4. Respekt! Sooo viele Winterbilder gemacht und vor Allem: Sooo lang im Schnee Radfahren, boah. Das habe ich früher mal als Kind gemacht, heute würde ich mich's nicht mehr trauen, hätte zu viel Angst auf die Tigerschnauze zu fallen.

    Liebgruß nach Hamburg!
    =^.^=

    AntwortenLöschen