Freitag, 3. Februar 2012

Eisig

 Bei eisigen minus 10 Grad auf dem Rad.
Für uns kein Problem,
allerdings ist man dann schon ziemlich vermummt.

Trotzdem bringt es Spaß Rad zu fahren,
die Luft ist einfach spitze.
Mittwoch waren wir im Krankenhaus bei meinem Vater,
der Dritte aus der Familie , dieses Jahr.
Bei knallblauem Himmel und etwas Schnee,
aber der Ostwind hatte es in sich.

 Teenager mit Gesichtschutz
und ohne Helm der ist innerhalb einer Woche zu klein geworden.
Unglaublich!
Im Anschluss hatte ich noch meinen Patchworkkurs,
ich nähe gerade einer Watercolourquilt,
wunderbar bunt.
Mit einem Farbenfeuerwerk verabschiedete sich auch der Tag.
Einen besonderen Abschied gab mir auch mein Rad für diesen Tag.
Es eierte ganz merkwürdig,
Zuhause hat Goga gleich ein Blick drauf geworfen.
Die Fahrradgabel ist gebrochen.
Wieder ein Rad zum heilmachen!
Wie gut das da noch ca 20 Räder für mich rumstehen!

Göga meinte ich wäre  wohl wieder den Kantstein runtergefahren.
Ich denke ja das Rad ist von 1936 und dem war es jetzt entgültig zu kalt,
das wollte nicht mehr.

Kommentare:

  1. Du Fahrrad-Killer!
    Aber schöne Fotos hast du gemacht!
    Liebe Grüße
    Petra ;o)
    PS: Hast du so eine Backform für diese Minikuchen? So ähnlich wie Muffinformen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo FRAU ESKIMO!!!!
      bibber,zitter,frier!!!!

      hui,da wird mir schon vom ansehen kalt!!!!
      respekt an euch RADLER!!!!

      sorry konnte eine ganze zeit nicht kommentieren(schäumer)

      LG und schönes wochenende
      Anca

      Löschen