Samstag, 30. März 2013

Glückliche Tage

Zwei Tage waren wir in Plön.
Anlass war der 65. Geburtstag meine geliebten Cousine.


Am Plöner Bahnhof wurden wir abgeholt,
Karin, Erik und ich ,
Göga steht mal wieder hinter der Kamera!


Unschwer zu erkennen das wir mit ausgezeichneter Laune in die 2 Tage gingen.
Im Hintergrund noch unser Zug mit dem wir aus Hamburg gekommen sind.



Den Kofferraum haben wir schnell vollbekommen,
schließlich nahmen ja schon die Geschenke viel Platz ein.


Dieser Riesenquilt war für Karin,
und die Tasche die ihr oben seht.


Fast totgeknuddelt hat sie mich ,
so sehr hat sie sich gefreut!


Die Zeit bis zum Kaffee und bis meine Schwester kommen sollte,
 haben wir uns mit den altem Fotofalben meiner Mutter vertrieben.
Ihr glaubt garnicht wie spannend so alte Alben sind.


Als sie dann endlich da waren ,
wurde bequatscht bis zum umfallen und viel gelacht.


Nicht zu vergessen der leckere Kuchen,
die letzten Stücke haben die Kinder noch Abends um 12 Uhr gekillt.


Hier ein Blick auf meine Familie und mich
so oft habe ihr uns ja noch nicht gesehen.


Wie schön es doch war,
so alle zusammen das kommt leider nicht so oft vor.
Gefehlt haben auch die Kinder von Karin und Rudi.
Aber wenigsten haben wir mit Andrea in Amerika skypen können.
Schon das man das Stundelang kann.
So waren sie und ihr Mann stundenlang dabei,
 auch noch am nächsten Tag.


Erik hat zwischenseitlich auch mal,
nach Andreas Gitarre gefragt,
nicht lange  und sie war gestimmt
und er konnte seiner Lieblingsbeschäftigung nachgehen.
 

Zwischendurch waren Göga und ich nochmal etwas spazieren,
um noch einiges zu besorgen.
Aber noch wichtiger war es uns einige schöne Eisphotos zu machen,
den der Blog will ja auch gefüttert werden.


Am großen Plönersee sind dann diese tollen Bilder entstanden.


Okay es reicht ja mit dem Winter,
aber solange man noch so schöne Fotos machen kann versöhnt mich das immer wieder.


Zwei Plöner haben uns auch gleich erzählt das es jetzt schon am tauen ist .



 Der Strandweg führt genau an der Bahn lang,
so fährt mein Mann auch heute wieder an Plön vorbei nach Hamburg.
sicher seht ihr auch das Schloss rechts oben.


Eis ist einfach etwas tolles ,
ich kann mich daran nicht satt sehen.


Im Sommer liegen hier die Boote.


Na ja Kaffee gab es nicht aber mit dem Eis das haute schon in !


Einen letzten Blick noch


unter der Bahntrasse hindurch ,


hier erwartete uns eine Überraschung,
der erste Märzensbecher den wir dieses Jahr sehen.


 Dann hinauf den Hügel


Oben rechts die Kirche


Und gerade aus die Rathaustwiete wieder hinunter .


Solche Türen die meine Phantasie wieder anregen.


Und dieser alte Torbogen und schon ist man auf der Einkaufsstraße.


Trocken sind wir dort geblieben,
hat ja nicht geregnet!


An all den schönen Dingen vorbei ,
die ich am liebsten mitgenommen hätte.
Aber soviel Platz haben wir in unser Wohnung auch nicht!


Vorbei an den Krähen in den Bäumen.
Denn schließlich sollte die Feier noch weiter gehen .
Die Bude wurde am Ende recht voll ,
man glaubt garnicht was so alles an Menschenvoll in so ein Haus passt.


Als wir am nächsten Tag aus der Ferienwohnung schauten,
hatte es die ganze Nacht über geschneit.

Echt supi dachten wir,
nun reicht es aber wirklich.
Egal was nützt es schon uns fragt ja keiner!


 Frühstück bei Karin war angesagt.
Und schaut Euch mal die muffeligen Kerls an,
so richtig wach waren sie noch nicht .
Aber blöde Witze konnten sie schon wieder reißen,
aber das schaffen sie glaube ich auch im Schlaf! 


Na und die Kinder,
die konnten auch unmotivierte Gesichter aufweisen.
So wurde dann in großer Runde drei Stunden gefrühstückt.


Wir haben es einfach den Vögeln vor dem Fenster nachgemacht.
Lange haben wir in die Staaten geskypt,
ich sage euch man kann auch einen Lachkrampf bekommen,
wenn in 7000 km Entfernung Andreas Mann Witze macht.
Womit er eindeutig bewiesen hat das er in diese Familie gehört,
den normal ist hier keiner.
Schmunzel.


 Schnell war es 17 Uhr und unser Zug nach Hamburg sollte uns mitnehmen.
Ein letzter Blick auf den Plönersee.



Heim ging die Fahrt nach Hamburg.
Ich sage Euch zwei Herzen schlagen in meiner Brust:
Eins für Hamburg und eins für Plön.
Aber am meisten schlägt mein Herz für die Menschen die ich liebe und die mich umgeben.
Lange wird es nicht dauern und wir sind wieder zurück .




Kommentare:

  1. Das sind aber wirklich schöne Geschenke . Tolle Bilder hast du gemacht von eurem netten zusammentreffen und auch von der Gegend . Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  2. schön wieder etwas aus plön zu sehen. danke für die bilder... sie wecken erinnerungen an eine tolle zeit...
    ♥lichst, marika

    AntwortenLöschen