Donnerstag, 15. Januar 2015

Es war einmal ein Jellyroll .....

Irgendwann vor langer Zeit,
irgendwo in Hamburg.
Auf einer Fahrradtour stolperte ich in Eppendorf über einen Patchworklädchen.
schwupps vom Rad und hinein.
Männe zockelte hinterher,
der Ärmste sollte doch endlich ,
nachdem wir jetzt 20 Jahre zusammen sind,
seinen Quilt bekommen.


Nach 20 Jahren war jetzt endlich die Zeit gekommen
einen 2. Quilt für meinen Männe zu machen.
Der erste liegt im Schrank weil er viel zu schade für ihn ist.
Meint er, wie schade.
Nun ja , diesmal ging ich auf Nummer sicher
und habe ihn einen Jellyroll für sich aussuchen lassen.


Es hat mich nicht überrascht das es ein eher schwarzer Jellyroll war.
Denn für Männe ist schwarz bunt.
Nun ja keinen Kommentar dazu.
Für mich ist bunt halt was anderes.


Ein bißchen die Streifen vorsortiert.


Zusammengelegt, angezeichnet, zusammengesteckt.


Überflüssige Ecken abgeschnitten.


Und so entsteht dann der erste endlos Bandwurm aus Stoff.


Nach vielen weiteren Schritten war es dann soweit ihn zu montieren.
Den meisten Platz haben wir bei meiner Freundin.
Deshalb machen wir das auch bei Ihr.
Mit viel Tee und viel gelacht,
hat man gleich doppelt Spaß.



Die drei Schichten einzeln auf den Boden geklebt mit Malerkrepp.
Und auf dem Bauch liegend wird geheftet.
 

Jetzt ist es Zeit das ganze auf den Quiltständer zu bringen und zu quilten-
Lauter kleine Herzen aneinander -



So sitze ich dann da, und quilte Herz für Herz.
Mit ganz viel Liebe für den Mann den ich seid 20Jahren liebe.
Um ihn endlich seinen eigen Quilt zum Weihnachtsfest zu schenken.


Ja und da ist er nun.
Mann und Quilt.
Stolz wie Oskar,
mit seinem Quilt.
Riesengroß 1,50 x 2,10m.


Eins kann ich euch verraten.
mit diesem wird fleissig gekuschelt.
Wo immer mein Mann auch liegt und schläft,
ist er drin eingewickelt.


Ja Liebe hat viele Worte und viele Herzen.
Man kann sich sogar drin einwickeln!

Und wenn sich dann der Rest der Familie seinen Quilt ausborgt:
" Hey das ist mein Quilt, hol dir doch deinen!"
So so, was für ein Schelm.

Kommentare:

  1. Wunderschön , liebe Doris . Die Farbzusammenstellung gefällt mir auch sehr gut . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  2. Der Quilt ist wunderschön geworden. Der hätte hier auch Abnehmer ;-) und erinnere deinen Mann mal an den Quilt von der Oma, so von wegen, "heb ich für später auf" oder nutze du ihn.

    Liebe Grüße
    Annette

    AntwortenLöschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen