Dienstag, 6. Januar 2015

Besuch in Plön

Monatlich fahren wir nach Plön,
um dort meine Cousine und ihren Mann zu besuchen.


Das Wetter war zwischen den Feiertagen sehr schön hier im Norden.


Der Große Plöner See war ganz schön krabbelig.


Beim warten bis Göga mit der Knipserei fertig ist.


Hier fließt  der Plöner See in die Schwentine.



Okay etwas sehr windig, aber als Norddeutscher ist das kein Ding!
Das schöne an diesem Wetter ist dann auch der besonders schöner Himmel.


Ganz Plön war festlich geschmückt.


Ich liebe immer den Anblick dieser kleinen alten Häuschen.


Herrlich lauter Weihnachtsmützen am Bäumchen.


Überall weihnachtliches Grün.


Auch liebevoll mit Kugeln behängt.


Unterm Dach den Weihnachtsmann.


Die Einkaufsstraße mit Sternen geschmückt.


Dieses Haus ist doch der Knaller!


Blick auf den Schlossturm.


Wer was zum kuscheln braucht, hier gibt es noch Zwei zu kaufen.


Die alte romatische Kirche, davor die Bäume mit den Krähennestern.


Blick auf die Einkaufsstraße und das Schloss.

 Das kleine Plöner Museum.

Zum Vorstellen:
Links das Museum, rechts die alte Kirche und geradeaus Einkaufen und Schloss.


Sternstunden.


Endlich bei Karin und Rudi angekommen.
ein schöner Baum begrüsst uns da.


Verdammt da hat mich Göga doch beim Naschen erwischt!


Ich muss euch gestehen meine Cousine ist leidenschaftlicher Weihnachtsmann Sammler.
Auch dieses Jahr findet wieder auf dem Schrank die Weihnachtsmannkonferenz statt.
Wir finden das immer zu drollig, deshalb sorgen wir auch schon mal für Nachwuchs.


Abends gab es selbstgemachte Semmelknödel.
Sowas von lecker!
Die Reste haben wir mitgenommen
und am nächsten Tag gebraten.


Ist die Fussmatte nicht süß!


Auf dem Weg zum Klo leuchtet ein Stern


Mitgebracht habe ich dieses selbstgestickte Lebkuchenhaus.

Unser schönstes Weihnachtsgeschenk :
die  3. Chemo hat meine Cousine gut überstanden.
Ihr geht es verdammt gut und sie ist guter Dinge .

Der größte Wunsch für 2015:
das sie den Krebs besiegt!

Und bis dahin kümmern sich alle um die Beiden.
Den lieben heißt sich umeinander zu kümmern,
in guten und in schlechten Tagen.

Kommentare:

  1. Die Gegend ist wunderschoen und so toll weihnachtlich geschmueckt! Ich wuensche deiner Cousine alles alles Gute!!

    AntwortenLöschen
  2. Super schöne Bilder hast du gemacht , liebe Doris . Die Fassade von dem einen Haus ist toll . Der liebevoll dekorierte Weihnachtsschmuck gefällt mir gut . Deiner Cousine wünsche ich , das es ein Gutes Jahr für sie wird . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen