Dienstag, 17. Januar 2012

Unverhofft

Da hat sie doch die Bahn genommen ,
um den langen Weg her zu kommen!

                                   
Verschämt steht sie am Bahnhof dann,
wie sie zu mir Daheim kommen kann.

                                         
 Seht wer sie da abgeholt,
 der Kran mit ihr über die Straße rollt.

                                               
Für Aufruhr sorgt das,
mehr und mehr,
wo kommen die bloss alle her?

                                         
 Schon ein Polizist kommt angerannt,
 der die Menge auf Abstand bannt

                                           
  Der Mönch schlägt seine These,
  vom Weib und seine Taschenwahn.

Die Presse ist auch schon da,
ich glaub es kaum 
um diese schöne Tasche zu schauen!.


 Die Dame in rot lässt sich nicht beirren,
  diese Tasche,
  damit könnte sie endlos flirten.


 Dem Täschlein ist es Angst und Bang,
 warum stehen die bloss hier so lang!


 Da, endlich kommt jemand angefahren,
 und erlöst das Täschlein vom angestarre.


So fährt es dann am Metzger vorbei,
in so einer Stadt gibt es so allerlei!


Die Menschen kümmern sich garnicht mehr,
dem Täschlein gefällt das so sehr!


Ups da ist ein Stau,
wenn das Täschlein so nach vorne schaut,
merkwürdig was so auf den Autos fährt.


  So steht es da, wartet dann
  bis es weiter fahren kann.


Einen Halt gab es um ein Bier zu trinken.
 

Während die Dame so denkt und überlegt,
                                                das Auto mit der Tasche um die Ecke fegt!


                                           So landete hier, dieses Täschchen glaubt es mir.
                                                  Dem Taschenwahn ist genüge getan.
                                     Frohlockend und Heiter gebe ich den Taschenwahn weiter!


                                           Liebe Doris  ,
diese Geschichte ist Dir gewidmet!Ich nuddel dich wie bekloppt!
Neben dem Taschenwahn gibt es nur noch den Wahn nach deinen Perlen!
Der von Dir immer ausreichend befriedigt wird!
Und wenn Frau damit nicht rechnet, müsstest du meine Ah Oh Rufe sogar bis zu  dir hören!

Perlie : Glaszwerg
Fotos Idee : Göga
Text : Babydoll

Kommentare:

  1. Und so geht es Tagein und Tagaus,
    den Postboten ist es schon ein Graus,
    sie schleppen sie hin und her
    unsere Pakete, voll und schwer.
    Was da wohl in den Kisten steckt?
    Seine Neugier ist geweckt.
    Dabei rufen es die Spatzen schon vom Dach!
    Ich hab auch 'nen Taschenwahn! *lach*
    ...naja, der Schluss könnte besser sein!
    Drückerli

    AntwortenLöschen
  2. Herrlich , ich danke dir dafür, liebste Freundin !

    AntwortenLöschen
  3. wunderschön die Geschichte und die Bilder.


    Grüße Ramgad

    AntwortenLöschen