Montag, 21. März 2011

1. Frühlingsradtour

 Sonntag hat uns das schöne Wetter herrausgelockt!
Und wir haben unsere erste Radtour für dieses Jahr gestartet.
 Gögas geputztes Rad marke Dürkoop
Ein ganz neues Wohngefühl in Hamburg,
Hausboote. , hier auf einer der vielen Fleete die Hamburg durchziehen.
Wie ihr seht waren wir trotzdem gut eingepackt.
Auf dieser Brücke in der Richardstraße stehen meine Lieblingslampen.
 Im vorbeifahren ist mir diese Kirche aufgefallen.
 Sie steht inmitten  zweier Wohnblocks.
 Ist sie nicht wunderschön. Und das Fenster hat in der Abendsonne geglänzt.
 In der Von Essen Straße sind wir auf ein Gymnasium gestoßen.
An der Wand dieses wunderschöne alte Hamburgwappen.
 Dieses Mädel hat solange in ihren Bücher gelesen,
bis sie versteinert ist.
 Das riesige Gebäude ist leicht gewölbt.
Davon gibt es einige in Hamburg.
Wir kennen mindestens drei.
Sie sind von einem Architekten Namens Schuhmacher gebaut.
Übrigens seht ihr mein Rad?
 Hier kann man sehr gut erkennen was ich meine.
 Schräg gegenüber der Schule stehen diese alten Mietshäuser.
Auch hier wieder der typische Norddeutsche Ziegelstein.
 Wie ihr seht ging die Sonne so langsam unter,
über Hamburg.
 Über die Fleete senkte sich so langsam  die Dunkelheit
 Ich liebe die Weiden an den Fleeten.
 Zur Zeit scheinen in Hamburg  alles Teiche ihres Wassers beraubt zu werden.
Alle Jahre ist großes Reinemachen auch in unseren Teichen.
So auch hier im Jacobipark.
Göga meint dieser Steg ist für die Enten damit sie rauskommen.
So ein Quatsch, eher für die Zweibeinigen Enten.
 Mal wieder einen Radbegeisterten getroffen und es wird wie verrückt gefachsimpelt.
 Während Frau auf der Bank sitz und wie wild Bäume fotografiert.
 Ich liebe Bäume, aber das ist ja schon bekannt.
 Dies war einmal der alte Hasselbrookbahnhof.
Wie habe ich ihn als Kind geliebt,
Ihrgendwann drohte er zu verfallen.
Inzwischen ist er dank des Denkmalschutzes wieder restauriert.
Ein wunderbarer Biergarten und Restaurant ist jetzt hier.
Ein echtes Schmuckstück wieder.
Ein Blick in die Abendliche Caspar Voght Straße und den wunderbaren nachtblauem Himmel.
Nichts wie Heim , Erik wartet.
Uns hat diese Tour wieder Lust auf mehr gemacht.
Ich hoffe Euch auch.

Kommentare:

  1. Danke, dass du uns wieder mal mit auf eine Radtour mitgenommen hast. Hamburg ist wirklich eine super schoene Stadt!

    AntwortenLöschen
  2. Danke, für die tollen Eindrücke. Irgendwann müssen wir auch mal in den hohen Norden kommen. Fein, dass jetzt Mel den Kopf deines Blogs ziert und so frühlingsfrisch.

    Hab einen schönen Tag!
    Annette

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das war ja eine tolle Tour und noch schöner ist, dass du uns alle mitgenommen hast ;-) - es gibt ja sooo viele schöne Ecken zu entdecken!! Wenn man nur ganz genau hinsieht! Fühl dich genuddelt, liebe Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  4. Äh, ich hab da 'mal 'ne dumme Frage: sind Enten bei euch sonst mehr-als-zwei-beinig? Weil du schreibst, daß der Steg am Teich eher für 2beinige Enten ist *hahaha*!
    So nun aber 'mal im Ernst: soooo schöne Bilder und soooo schöne Motive! Danke, daß ich mitradeln durfte!
    Liebe Grüße von
    Petra ;o)
    PS: Mel ist ein klasse Frühlings-Header!

    AntwortenLöschen
  5. My cousin recommended this blog and she was totally right keep up the fantastic work!

    AntwortenLöschen