Samstag, 15. Januar 2011

Von Kunst in Räumen

 Lange hatten wir schon geplant in die Hamburger Kunsthalle zu gehen.
Da Erik genauso wie sein Vater eine künstlerische Begabung zum Malen und Zeichnen hat.
Haben wir beschlossen ,
ihn dieser Vielzahl von Eindrücken auszusetzen.

Selbst ohne Bilder sind die hohen ,
ja manchmal riesigen Räume wirklich beeindruckend.
Unglaublich finde ich die obere Perspektive.
Man hat den Eindruck von unendlichen Fluren dieser Art.
Es ist auch tatsächlich so.
 Dieses Bild hat es mir angetan,
was für eine wahnsinnige Perspektive

Beim betrachten verliert man sich regelrecht im Bild.
Für mich ein Gänsehautbild
Dies Bild ist noch nicht mal sehr groß.
Manchmal hat Erik auch nur gesessen
und sich in die Bilder vertieft.
den Aufbau studiert oder die Lichtreflexe betrachtet.
 Dieser Junge Mann scheint doch förmlich aus dem Bild zu steigen.
Ich glaube es ist von Spitzweg.
Dieses Bild hat meinen Mann beeindruckt.
 Dies ist das alte Treppenhaus im Alten Gebäude der Kunsthalle.
Ich liebe ja die kalte Struktur des Marmors.
In dieser Kombination einfach traumhaft.

Wir haben uns fast 20 Minuten hier aufgehalten.
Ich liebe solche Räume,
diese klaren Linien,
Die Kontraste der modernen Bilder im unteren Bereich.
Die übrigens aus textilartigen Papier hergestellt waren.
Goldenen Säulenkopfe
Diese Dame halt das Geländer.
Ich glaube dieser Stil nennt sich Klassizismus.
Aber bitte nicht drauf festnageln,
Ich bin da eher Laie.

Blick auf den Türrahmen

 Was für eine irre Vorlage .
Da entsteht in meinem Kopf schon wieder ein Quilt.

 Dieser Kopf erinnert mich an Metropolis von Fritz Lang
Hier ist der moderne Teil der Kunsthalle
Diese Blumen waren einfach toll.
Leider haben wir nicht soviel Raum um sie wirken zu lassen.

Dies ist der Abgang zum Ausgang.
Ich glaube jetzt hat jeder verstanden was ich mit den großen Räumen meinte.
Wie man unschwer erkennen kann waren wir alle nach 4 Stunden Kunsthalle am Ende
unserer Aufnahmefähigkeiten angelangt.

Die Kunsthalle ist schon einen Besuch wert.
Jeder konnte eindeutig artikulieren was nicht sein Ding war
und was einfach beeindruckend war.
Viele kreative Ideen sind entstanden.
Es war sicher nicht das letztemal.
Da wir die Gegenwart ausgelassen haben,
next time again.

Kommentare:

  1. Das ist ja toll! Da wäre ich gern mit dabei gewesen! Solche Ausstellungen mag ich, da hat man von verschiedenen Kunststilen und/oder Künstlern viel zu sehen/verarbeiten!
    Und man kann sich inspirieren lassen, du zum Quilt und ich eher zum Bild!
    Schönen Abend noch und liebe Grüße von
    Petra ;o)

    AntwortenLöschen
  2. Absolutely beautiful, Doris. I loved the picture of Eric sitting on the bench by himself studying the art ahead of him. So intent he was. When I saw the one picture I immediately thought, "Doris would look at that and think "quilt"...and then I saw your caption under it about you seeing a quilt when you saw that picture! Thank you so much for sharing your day with us.

    AntwortenLöschen
  3. Doris, das haette ich mir auch gerne angesehen. War bestimmt wirklich sehr interessant und es gab viel zu sehen. Schoen, dass es euerem Erik so gut gefallen hat.
    Liebe Gruesse,
    Anke

    AntwortenLöschen